Wasseraufbereitung im Notfall: 2 Schritte verunreinigtes Wasser trinkbar zu machen

By: Diana

Dank der Wasseraufbereitung im Notfall wandelst du in zwei einfachen Schritten verunreinigtes Wasser zu sauberem trinkbarem Wasser um. Wir gucken uns, wann so eine Situation überhaupt zum Tragen kommen würde, was du für die Wasseraufbereitung benötigst und wie du sie durchführst.

Wasseraufbereitung im Notfall

Wann ist sie nötig?

Stellen wir uns mal zwei Szenarien während eines langanhaltenden Stromausfalls oder Blackout vor. Die Geschäfte sind geschlossen.

Fall A: kontaminierter Wasservorrat

Du stellst fest, dass dein Wasservorrat kontaminiert ist. Oder du bist dir zumindest nicht sicher, ob dein Wasser noch gut ist.

Dann wendest du die Wasserversorgung bei dir zuhause an, klärst und desinfizierst das verunreinigte Trinkwasser.

Links mit einem Sternchen (*) sind sog. Affiliate-Links. Ein Kauf über den Link ändert nichts am Preis und hilft mir die Webseite für dich weiter zu betreiben. Mehr Infos.

Fall B: Wasserentnahme aus der Natur

Du hast keinen Wasservorrat oder er ist aufgrund der Dauer einer Katastrophe bereits aufgebraucht.

In solchen absoluten Notfällen musst du auf Wasser aus der Natur zurĂĽckgreifen. Das kann Regenwasser, aber auch Wasser aus Bächen, FlĂĽssen und Seen sein.

Regenwasser in einer Regentonne

Zwischenbemerkung:
Hast du einen Balkon, kannst du dir überlegen, dir eine Regentonne zuzulegen. Das wäre dann dein Glück im Unglück eine größere Menge Regenwasser parat zu haben, ohne, dass du dich nach draußen begeben müsstest.

Regentonnen-Set, 100 l, schmal, inkl. Wasserhahn mit Ständer und Einfüll-Set
Regentonnen-Set, 100 l, schmal, inkl. Wasserhahn mit Ständer und Einfüll-Set
Montage: Fassungsvermögen 100 Liter, hergestellt in Großbritannien; Material: hochdichter Kunststoff
59,99 EUR
Strata Regentonnen-Set - 210 l Kapazität, strapazierfähiges Kunststoffmaterial, Schwarz - mit Hahn, abschließbarem Deckel, Ständer - Ideal für die Gartenregenwassernutzung
Strata Regentonnen-Set - 210 l Kapazität, strapazierfähiges Kunststoffmaterial, Schwarz - mit Hahn, abschließbarem Deckel, Ständer - Ideal für die Gartenregenwassernutzung
Große Kapazität: 210 Liter Fassungsvermögen für effiziente Regenwassernutzung.; Robustes Material: Hergestellt aus strapazierfähigem Kunststoff für Langlebigkeit.
69,99 EUR

Mittels der Wasseraufbereitung im Notfall, wandelst du dann dieses Wasser in sauberes Trinkwasser um. Dieses kannst du dann ganz bedenkenlos trinken.

Regenwasser in PfĂĽtzen

In 2 Schritten Wasser trinkbar machen

Erstens: Verunreinigtes Wasser filtern

Gewinnung von Gebrauchswasser

Verunreinigtes und meist trĂĽbes Wasser aus der Natur klärst bzw. filterst du zuverlässig mit einem mobilen Trinkwasserfilter. Nach dem Filtern wirst du den Unterschied sehen: das Wasser ist sichtbar klarer geworden. 

Dennoch können sich noch Keime in dem Wasser befinden, weshalb du dann erstmal sogenanntes Gebrauchswasser hast.

Diese Wasserqualität ist geeignet, um Wäsche zu waschen und Geschirr zu spülen. Auch für die eigene Körperhygiene kann es verwendet werden.

Abkochen reicht in dem Fall nicht, weil feine Schwebstoffe im Wasser bestehen bleiben. Deshalb ist es empfohlen das Wasser in jedem Fall zu filtern. 

Der mobile Wasserfilter

Mobile Wasserfilter benötigen keinen Strom und werden daher bei Outdoor-Aktivitäten oder in Krisenregionen angewendet.

Hier gibt es je nach Einsatzgebiet diverse Modelle.

Wie viele andere griff ich nach dem Bestseller Sawyer Mini. Die Qualität des Mini-Wasserfilters stelle ich keineswegs in Frage. Die ist super. Dennoch würde ich ihn heute nicht mehr kaufen. Warum?

Weil es ein Filter ist, der sich dazu eignet, direkt vor Ort gefiltertes Wasser zu trinken. Nun kann ich mir bspw. im Blackout überhaupt nicht vorstellen, mehrmals am Tag zu einer Wasserquelle laufen, um dann mithilfe des kleinen Filters meinen Durst zu löschen.

In einen Notfallrucksack, der das Ăśbernachten im Freien einschlieĂźt, wĂĽrde ich so einen Filter allerdings auf jeden Fall mit zur AusrĂĽstung packen.

Ich persönlich möchte einen mobilen Wasserfilter, um größere Mengen verunreinigtes Wasser in einen Kanister abpumpen und filtern zu können.

Diese Vorgehensweise erlauben mir sogenannte Handpumpenfilter. Diese haben einen aufnehmenden Schlauch, den du einfach in den Trinkwasserkanister legst und so gefiltertes Wasser abpumpen kannst.

Du siehst hier schon den anderen Ansatz der Anwendung und musst für dich überlegen, was für dich in einer Notsituation vorstellbar wäre.

Zweitens: Gefiltertes Wasser entkeimen

Trinkwasser herstellen

Das gefilterte Quellwasser (Gebrauchswasser) muss anschlieĂźend desinfiziert werden. So werden alle gesundheitsgefährdenden Keime und Bakterien abgetötet. Auf diese Weise erhältst du sauberes und reines Trinkwasser welches du bedenkenlos trinken kannst.

Produkte zur Wasserentkeimung

Beide hier vorgestellte Produkte entkeimen und desinfizieren das Quellwasser.

Heraus kommt frisches Trinkwasser.

Die Micropur-Forte-Produkte* konservieren auch gleichzeitig das frische Trinkwasser, sodass du es bis zu sechs Monate lagern könntest.

Entscheidest du dich für die Variante mit dem Chlordioxid*, möchtest aber im Notfall das überschüssige selbst aufbereitete Wasser konservieren, müsstest du im dritten Schritt eine Konservierungsmethode anwenden.

Drittens (optional): Trinkwasser konservieren

Mit einer darauffolgenden Wasserkonservierung bleibt das Trinkwasser bis zu einem Jahr frisch und lagerfähig.

➡ Im Artikel Leitungswasser haltbar machen gehe ich explizit auf die Konservierungsmöglichkeiten von Trinkwasser ein.

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner