Leitungswasser haltbar machen: 2 Methoden, Trinkwasser in größerer Menge zu konservieren

By: Diana

Trinkwasser ist unser wichtigstes Grundnahrungsmittel. Um es für den Notfall über Monate bis hin zu einem Jahr einlagern zu können, gibt es zwei Methoden selbst abgefülltes Leitungswasser haltbar zu machen. Neben der Auflistung dieser inklusive der erzielbaren Haltbarkeit vom Wasser, führe ich die Vor- und Nachteile an, um dir eine Entscheidungshilfe zu geben.

Leitungswasser haltbar machen

Wenn aufgrund eines andauernden Stromausfalls der Supermarkt als Einkaufsquelle ausfällt und kein Trinkwasser mehr aus der Leitung kommt, bist du auf deine Wasservorräte angewiesen.

Die Platzsparendste Variante ist es, Leitungswasser in Trinkwasserkanister abzufüllen und durch die Anwendung von Konservierungsmethoden die Entstehung von Algen, Bakterien und Keimen zu verhindern.

Ein Verkeimen verhindern

Unter Haltbarkeit verstehe ich, sauberes, keimfreies Wasser langfristig zu konservieren. Eine Verkeimung soll also verhindert werden.

Wollen wir das Wasser dagegen erst bei Entnahme entkeimen, sprechen wir vom desinfizieren bzw. der Trinkwasseraufbereitung.

Bleiben wir streng beim Begriff “haltbar machen”, kommen für unser Trinkwasser nur zwei Methoden in Frage. Die der Verwendung von Silberionen oder dem Konservieren durch Mineralien.

Links mit einem Sternchen (*) sind sog. Affiliate-Links. Ein Kauf über den Link ändert nichts am Preis und hilft mir die Webseite für dich weiter zu betreiben. Mehr Infos.

Leitungswasser in Kanister abfüllen

Die Voraussetzung um Leitungswasser in größeren Gebinden zu konservieren, sind lebensmittelechte und BPA-freie Behälter. Trinkwasserkanistern mit Hahn sind hier besonders praktisch.

Erstens machen sie ein Öffnen des Kanisters zur Wasserentnahme unnötig; wodurch das Wasser sonst wieder verunreinigt werden könnte.

Zweitens ermöglichen sie dir eine dosierte Entnahme ohne, dass du den Tank kippen musst.

Methoden, um Trinkwasser zu konservieren

Um Leitungswasser haltbar zu machen, kannst du es einwecken oder mittels Zusätzen vor Verkeimung schützen. Stromabhängige Systeme wie Wasserfilter kommen für unsere Stromausfall-Vorsorge nicht in Frage.

Da ich zudem keine zuverlässigen Angaben gefunden habe, wie lange sich das Trinkwasser mit Essig oder Natron haltbar machen lässt, kommt dies für unsere Krisenvorsorge ebenfalls nicht in Frage.

Nachfolgend gehe ich auf die zwei bewährten Methoden ein, mit denen du Leitungswasser in Trinkwasserkanistern bis zu einem Jahr sicher konservieren kannst.

Glas Wasser mit Uhr im Hintergrund (Symbolbild): Leitungswasser haltbar machen

Konservierung mittels Silberionen

„Silberwasser“ tötet krankheitserregende Organismen nebenwirkungsfrei ab. Alle diese Effekte sind wissenschaftlich belegt. Und neu ist dies auch nicht, es ist nur in Vergessenheit geraten.

Denn kolloidales Silber, also besonders fein verteiltes Silber, hatte bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine große medizinische Bedeutung (Akademie der menschlichen Medizin). Die folgenden Produkte bedienen sich dieser Technik.

Silbernetz

Um dir diese Wirkung zunutze zu machen, kannst du dein Leitungswasser mit Hilfe eines Silbernetzes konservieren. Dieses gibt automatisch dosiert die Silberionen ab, die gegen Bakterien, Viren, Pilzsporen und Hefen wirken. So hältst du dein Trinkwasser für bis zu sechs Monate frisch.

Silbernetze werden in verschiedenen Größen angeboten. Für die von mir in einem anderen Artikel empfohlenen blauen Wasserkanister mit Hahn würde das kleinste angebotene Silbernetz der Firma WM Aquatec ausreichen. Es ist für Kanister bis 60 Liter geeignet, kann aber insgesamt 7.500 Liter Wasser konservieren.

Besonders praktisch finde ich, dass hier nichts dosiert werden muss. Du gibst das Netz einfach in deinen Trinkwasserkanister. Verbrauchst du dein Wasser und befüllst den Kanister vor Ablauf von einem Jahr neu, gibt das Netz erneut automatisch die Silberionen zur Wasserkonservierung ab.

➡ Nach einem Jahr sollte das Silbernetz ausgetauscht werden.

Hast du größere Frischwassertanks, findest du hier weitere verschiedene Silbernetz-Größen* für die Wasserkonservierung bis zu 40.000 Liter.

Silberpulver, -tropfen und -tabletten

Der Schweizer Hersteller Katadyn bietet Micropur-Produkte mit Silberionen in verschiedenen Darreichungsformen an.

Ob du nun lieber Pulver und Tropfen dosierst oder eine Tablette in deinen Trinkwasserkanister wirfst, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Alle der hier vorgestellten Produkte enthalten kein Chlor und sind geruchs- und geschmacksneutral. Chlor wird eher zur Desinfektion, also bei der Wasseraufbereitung verwendet.

Die Zugabe dieser Micropur-Produkte in der vom Hersteller angegebenen Dosierung konserviert dein sauberes Leitungswasser bis zu sechs Monate und verhindert die Verkeimung durch Bakterien, Viren und Keimen.

MICROPUR Classic MC 1T (4x25) Tabletten
Tabletten mit Silberionen - ausreichend für 100 Liter
Angebot
MICROPUR Classic MC 1'000F 100ml Wasserkonservierung Trinkwasser
Tropfen mit Silberionen - ausreichend für 1.000 Liter
Angebot
MICROPUR Classic MC 10'000P Pulver Wasserentkeimung Trinkwasser, Gewicht:100g
Pulver mit Silberionen - ausreichend für 10.000 Liter

➡ Nach Ablauf des halben Jahres ist eine erneute Konservierung jedoch nicht möglich. Das Trinkwasser muss verbraucht oder erneuert werden (ebenso die Konservierung).

Haltbarmachung mit Mineralien

Eine Möglichkeit Trinkwasser ein Jahr lang frisch zu halten – ohne Silber – sind Mineralien. Für die Verwendung in Trinkwasserkanistern hat die Firma Lilie hierzu die Certec-Kapsel entwickelt.

Diese wird in den Tank eingetaucht und verbleibt in diesem.

Das Einzige worauf du achten musst, ist dass der Trinkwasserkanister ständig mit Wasser befüllt ist.

Bei Kontakt mit Wasser, erzeugen die kleinen Mikrosteine in der Kapsel einen geringen negativen Strom.

Dieser wirkt auf die Bakterien wie ein Magnet. Infolgedessen haften die Bakterien an der scharfkantigen Keramik, die diese eliminiert.

Die Certec-Kapsel gibt es in verschiedenen Varianten, je nach der Größe deiner Trinkwasserkanister.

Certec 3In1 30 Liter
Kapsel für bis zu 30 Liter-Kanister

➡ Nach einem Jahr sollte die Kapsel ausgetauscht werden.

Die Funktionsweise dieser Kapsel sowie die Handhabung erklärt die Firma Lilie nochmal in folgendem Video:

Fazit der Wasserkonservierung

Gehe kein Risiko ein und mache dein Leitungswasser haltbar. Der Wermutstropfen sind natürlich die Kosten.

Dafür hast du und deine Familie auch in der Not eine Mange sauberes Trinkwasser – und das ohne den Aufwand einer Wasserentnahme aus der Natur mit der nötigen Wasseraufbereitung, wenn der Notfall erst einmal eingetroffen ist.

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner