Trocken und lebensmittelecht Getreide lagern – in diesen 2 Behältern

By: Diana

In diesem Beitrag stelle ich dir geeignete Behälter vor, um Getreide zu lagern – und zwar trocken und lebensmittelecht. So bleibt dein Grundnahrungsmittel lange genießbar. 

Getreide lagern

Zur Haltbarkeit

Erst tendierte ich dazu Mehl zu bevorraten. Aufgrund der doch kürzeren Haltbarkeit von Mehl von rund 1,5 Jahren bin ich dazu übergegangen Getreide einzulagern.

Getreide hält sich dagegen mindestens zehn Jahre. In einer Mühle in Ostfriesland unterhielt ich mich mit einem Müller. Er sagte, dass es sich im Prinzip 100 Jahre hält. Nur auf die Lagerbedingungen sollte ich eben achten.

Ein weiterer Vorteil von Getreide ist, dass es weniger anfällig ist für Schädlingsbefall.

Links mit einem Sternchen (*) sind sog. Affiliate-Links. Ein Kauf über den Link ändert nichts am Preis und hilft mir die Webseite für dich weiter zu betreiben. Mehr Infos.

Diese Punkte waren für mich ausschlaggebend. Schlussendlich habe ich tatsächlich Getreide eingelagert und mir eine Getreidemühle angeschafft, die sowohl elektrisch als auch manuell mahlt.

Das Mehl mahlen wir uns nun jederzeit frisch.

Von links: loses Getreide in Behälter, Getreidesäcke, Getreidemühle

Die Bedingungen

Wie musst du Getreide aufbewahren, damit dir der ganze Inhalt nicht auf lange Sicht verdirbt? Auf zwei Punkte kommt es an:

  • Getreide muss trocken und geschützt über einen langen Zeitraum gelagert werden können. 
  • Geeignete Vorratsbehälter für Getreide, die dir eine geruchs- und geschmacksneutrale Lagerung von Getreide garantieren. 

Getreide lagern in diesen Behältern

Papptrommel vom Mühlenbauer

➡ Egal, in welchen Behältern du dein Getreide lagern möchtest – beschrifte* sie mit den nötigen Informationen (Inhalt und Datum der Lagerung). 

Die Papptrommel (mit 20 oder 40 Liter Fassungsvermögen) wird vom Mühlenbauer verkauft und ist der geeignetste Behälter, um Getreide lose und auf lange Zeit zu lagern.

Mit einem Hartfaserdeckel und Spannring ist sie fest verschlossen. Dank der sehr festen und dicken Pappe lagert dein Getreide trocken, lebensmittelecht und atmungsaktiv.

Die Trommeln kannst du stapeln und nehmen somit wenig Platz in deiner Vorratskammer ein.

12,5 kg Getreide passen in die 20 Liter Papptrommel

Die 40 Liter-Papptrommel fasst 25 kg Getreide

Luftdichte und BPA-freie Eimer für Lebensmittel

Geeigneter Behälter, um Getreide zu lagern
Getreide in empfohlenen Eimern zur losen Lebensmittel-Bevorratung

Ich selbst lagere verschiedene Getreidesorten, wie Weizen- als auch Roggengetreide und -schrot in diesen Eimern aus lebensmittelechtem Kunststoff. Sie sind stabil und luftdicht.

Das Fassungsvermögen kannst du zwischen 1 und 30 Liter frei wählen.

Meine Mehl-Päckchen und Mehlsäcke schütze ich ebenfalls in diesen Behältern vor Feuchtigkeit.

Ebenso eignen sie sich übrigens auch für die Lagerung von weiteren (losen) Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Reis oder Nudeln.

Gegen Restfeuchte und Schädlingsbefall

Getreide ist weniger anfällig für den Schädlingsbefall als Mehl. 

Wenn sich aber noch Feuchtigkeit im Getreide befindet und dieses auch nicht absorbiert werden kann, können sich dennoch Schädlinge bilden. Das ist nicht nur schade ums Geld, sondern gefährdet auch deine Krisenvorsorge. 

Mit Hilfe von Feuchtigkeitsabsorbern* kann dir dies nicht passieren. Lege einfach ein paar davon mit in das Gefäß zur Lagerung und verschließe es gut.

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner