Petromax Raketenofen rf33 – mit Biomasse kochen und bruzzeln

By: Diana

Koche mit dem Petromax Raketenofen rf33 in Krisen: einfach, schnell und mit nur wenig Brennmaterial. Zum Glück kannst du ihn mit Biomasse, also jeglichen Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Zweigen, trockenem Laub, Baumrinde, Pappe oder Gartenabfällen, befeuern. Somit bist du absolut unabhängig von der Verfügbarkeit und dem Verkaufspreis von herkömmlichen Brennstoffen. 

Petromax Raketenofen rf33

Raketenofen von Petromax für die Krisenvorsorge

Für uns war es wichtig eine Alternative zum Gaskocher zu haben. Da der Raketenofen von Petromax mit Biomasse (sprich: Naturmaterialien) befeuert werden kann, macht er uns komplett unabhängig von käuflich zu erwerbenden Brennstoffen – deren Verfügbarkeit sowie deren Preis.

Mit dem Petromax Raketenofen rf33* haben wir für unsere Krisenvorsorge genau das richtige Gerät, zum Kochen ohne Strom im Außenbereich, gefunden.

Dazu ist der Ofen klein, kompakt und gut zu transportieren.

Links mit einem Sternchen (*) sind sog. Affiliate-Links. Ein Kauf über den Link ändert nichts am Preis und hilft mir die Webseite für dich weiter zu betreiben. Mehr Infos.

Wenn du noch nie mit Holz oder Biomasse befeuert hast, wirst du wahrscheinlich etwas Zeit benötigen, um mit der Hitze umgehen zu können weil eine Regulierung durch einen Drehschalter, wie beim Herd oder Gasgrill nicht möglich ist. Hast du aber erstmal den kinderleichten Umgang mit dem robusten Raketenofen gelernt, wirst du ihn wertschätzen.

> Klein, praktisch, gut: 33x25x30 cm

> Gut handhabbares Gewicht von 6,5 kg. Dadurch lässt er sich auch gut transportieren. Entweder durch die Tragegriffe mit Holzummantelung oder in einer separat erhältlichen Aufbewahrungstasche

> Seine inneren Werte: dank der Brennkammer mit aufsteigendem Kamin sowie dem doppelwandigen isolierten Korpus aus Edelstahl ist der Petromax Raketenofen schnell kochbereit, produziert eine fast rauchfreie Flamme und so gut wie keinen Funkenflug

> Einfach zu bestücken: das Brennmaterial schiebst du über die integrierte Ablage hinein. Schließe die Brennkammerklappe und unterstütze so den Kamineffekt.

> Befeuerbar mit Biomasse: Tannenzapfen, trockenem Laub, Baumrinde, Zweige, kleine Äste, Pappe, Gartenabfälle, Stroh etc.

> Unabhängig von der Verfügbarkeit und den Verkaufspreisen von herkömmlichen Brennstoffen

> Effektive Verbrennung. So bleiben nur wenig Rückstände, die du über die herausnehmbare Ascheschale bequem entsorgen kannst

> Die gusseiserne Topffläche speichert und verteilt die Hitze gleichmäßig. Dies minimiert die Kochzeit und damit den Verbrauch an Brennmaterial

> 5-Punkt-Topfhalterung. Da kippelt nichts!

> Für Kochgeschirr aus Gusseisen oder Emaille

Vorteile vom Petromax Raketenofen

Effizienz dank Kamineffekt

Durch die L-förmige Bauweise entsteht der Kamineffekt. Die Hitze steigt konzentriert empor. 

Sobald das Feuer entfacht ist, kann Brennmaterial über die integrierte Ablagefläche nachgeschoben werden. So regulierst du die Temperatur. Die Luftzufuhr beeinflusst du mit dem Öffnen und Schließen der Brennkammerklappe. Hältst du die Klappe geschlossen, erzielst du so eine optimale Wirkung des Kamineffekts. 

Das Brennmaterial wird effektiv verbrannt, wodurch Raketenöfen schnell kochbereit sind, nur wenig Brennmaterial benötigen und wenig Rückstände bleiben. Dies ist in einer Krise, in der mit Brennmaterial sparsam umgegangen werden muss, von Vorteil. Die Aschereste können sauber mit der Ascheschublade entleert werden. 

Fast kein Funkenflug

Durch den Luftsog bzw. dem Kamineffekt hast du auch eine fast rauchfreie Flamme und fast keinen Funkenflug, wie wir das sonst vom Kochen und Grillen über offenem Feuer her kennen. 

Wenn du wie ich das Funkenfliegen nicht so gerne magst, wirst du das Arbeiten mit dem Raketenofen ebenfalls als sehr angenehm empfinden.

Brennstoffe zum Befeuern

Als Brennmaterial kannst du fast alles verwenden: Kohle, Holz und Spaltholz, Pellets, Pappe, Tannenzapfen, kleine Äste, Zweige, Laub, Stroh, Baumrinde sowie Gartenabfälle

Die Befeuerung mit Biomasse ist gerade innerhalb der Krisenvorsorge reizvoll. Bedenken solltest du natürlich, dass die Brennstoffe trocken sein müssen. Einfach mal in den Wald huschen, ein paar Zweige und Tannenzapfen sammeln, könnte nach hinten losgehen – jedenfalls nach einem Regen. Dies ist eigentlich logisch, solltest du dir jedoch noch einmal bewusst machen und ggf. eine Lösung finden, wie du Naturmaterialien, wenn du denn diese verwenden möchtest, trocknen kannst. 

Kürzere Kochzeit

Beim Grillen über offenem Feuer geht jede Menge Hitze verloren. Dies ist beim Raketenofen dank der ständigen Luftzufuhr nicht der Fall. 

Die gewonnene Wärme wird von der gusseisernen Topffläche gespeichert und gleichermaßen verteilt. Dies sorgt nicht nur für ein gleichmäßiges Koch- und Bratergebnis, sondern minimiert auch die Kochzeit.

Deshalb ist es empfohlen Kochgeschirr mit einem flachen Topfboden auszuwählen. Bei Töpfen mit Füßen ist der Abstand zu der Kochfläche größer, wodurch Energie verloren geht und sich die Kochzeit wiederum verlängert.

Sehr gut geeignet ist beispielsweise der Petromax Feuertopf* oder die LODGE Marmitout., die wir uns (auch zum Brotbacken) angeschafft haben.

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner