3 mobile Geräte zum Heizen bei Stromausfall – mit Gas und Petroleum

By: Diana

Unsere unzureichende Energieversorgung macht es notwendig, ein Gerät zum Heizen bei Stromausfall anzuschaffen. Ausgewählt findest du hier drei mobile Heizungen ohne Strom für den Innenraum. Ich erläutere auch, welche stromlose Heizung eine Lebensgefahr darstellt und was du zusätzlich für einen sicheren Betrieb bei dir zuhause berücksichtigen könntest. 

Wie heizen bei Stromausfall?

Über die Auswahl der mobilen Heizung bei Stromausfall entscheidet neben dem verfügbaren Platz und dem Kaufpreis auch deine Bereitschaft mit Gas, insbesondere mit Gasflaschen, oder mit Petroleum zu hantieren. 

➡ Denke bei der Anschaffung nicht nur an das Gerätes allein, sondern auch an eine ausreichende Vorratshaltung des jeweiligen Brennstoffes

Mobile Heizung ohne Strom für den Innenraum

Mobiler Gasheizofen für Gasflasche

Um eine mobile Heizung ohne Strom für den Innenraum zu haben, haben wir uns den Einhell-Gasheizer* zugelegt. Wir hatten ihn schon mehrmals zum Test in Betrieb genommen.

Links mit einem Sternchen (*) sind sog. Affiliate-Links. Ein Kauf über den Link ändert nichts am Preis und hilft mir die Webseite für dich weiter zu betreiben. Mehr Infos.

Die Handhabung des 77 cm x 45 cm x 25 cm großen Ofens ist dank Piezozünder, Gasdruckregler, thermoelektrischer Zündsicherung und der Sauerstoffmangelsicherung wirklich sicher.

Mit den vier stabilen Lenkrollen kannst du ihn bequem von einem Raum zum nächsten schieben.

Über einen Drehhebel lassen sich verschiedene Heizstufen einstellen. Einen etwas größeren Raum kannst du mit den 4200 Watt binnen kurzer Zeit mollig warm heizen.

Keine Produkte gefunden.

Wichtig ist hierbei zu wissen, dass du einen separaten Gasdruckregler für den Gebrauch in Wohnräumen* verwenden solltest.

Da ich selber nicht mit Gasflaschen hantieren möchte (und das bei uns der Mann im Haus macht), hätte ich mir, würde ich alleine leben, eher nachfolgendes Gerät zum Heizen bei Stromausfall zugelegt.

Tragbare Gasheizung für Gaskartuschen

Hätte ich auf meinen Mann gehört, hätten wir uns diese tragbare Gasheizung mit den Maßen 20 cm x 35 cm x 37 cm zugelegt. Das praktische Handling mit Gaskartuschen sagt mir persönlich mehr zu als Gasflaschen zu verwenden.

Da hätte ich mich auch mit den 2400 Watt zufrieden gegeben. Es ist also eher eine mobile Heizung ohne Strom für Innenräume bis 21 m².

Vorteilhaft ist natürlich auch, dass diese tragbare Gasheizung auch oberhalb im Schrank gelagert werden kann, was bei der vorher vorgestellten mobilen Gasheizung auf Rollen nicht möglich ist.

Über einen Adapter werden Gaskartuschen mit EN 417 Gewinde* eingesetzt. Eine entsprechende Gaskartusche reicht laut Herstellerbeschreibung für ca. 6 Stunden Heizbetrieb.

Dank der automatischen Kipp-Abschaltung bei Sauerstoffmangel ist das Heizen bei Stromausfall eine sichere Angelegenheit.

In der für die Heizung konzipierten Tragetasche* (muss man leider extra kaufen) kannst du die tragbare Gasheizung staubfrei aufbewahren.

Petroleumofen mit integrierter Kochstelle

Zum Kochen und Heizen bei Stromausfall eignet sich der Petroleumofen hervorragend.

2600 Watt strahlen angenehme Wärme rundum (360°) ab.

Mit seinen Abmessungen von 33 cm x33 cm x38 cm stellt der kleine Petroleumofen eine ideale Tischheizung dar.

Mit dem 4,5 Liter-Tank kannst du bis zu 18 Stunden heizen.

Sein flacher Kopf dient dir als Kochstelle. Während die Stube schön warm wird, kannst du dir Wasser erhitzen oder ein Essen mit einfachen Mitteln zubereiten.

Lebensgefahr!

Tipp zum sicheren Betrieb

Beim Betrieb der mobilen Heizgeräte wird Sauerstoff verbrannt und Kohlenmonoxid gebildet.

Dieses ist ein unsichtbares Gas, an dem wir bei zu hoher Konzentration ersticken können. Weil es geruchlos ist, würden wir die Anreicherung des Gases im Raum nicht mal bemerken.

Deshalb sind die in diesem Artikel vorgestellten Heizgeräte nur in gut belüfteten Räumen zu verwenden.

Zusätzlich empfiehlt sich ein sogenannter Kohlenmonoxidmelder*. Er warnt dich zuverlässig vor einer Kohlenmonoxidvergiftung und rettet dir damit im Ernstfall dein Leben. 

Ethanolofen als stromlose Heizung?

Ethanol-Kamine gelten als gemütlich. Ohne Rauch und Ruß und dann noch mobil. Als stromlose Heizung sind sie für die Krisenvorsorge jedoch gänzlich ungeeignet, da Ethanol-Kamine immer wieder Ursache von schweren Verletzungen durch Explosionen sind.

Innerhalb der Vorsorge, muss ich mich auf mein Equipment verlassen können und benötige sichere Gerätschaften. Deshalb empfehle ich dir die oben aufgezählten Alternativen anzuschauen und mache an dieser Stelle ausdrücklich auch keine Produktempfehlung für den Ethanolofen.

Falls dir das alles nicht so zusagt, findest du bestimmt etwas für deine Vorsorge Passendes im Beitrag Körpernahe Wärmequellen.

Bild: ri/geralt/pixabay

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner